Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Ferdinand Feist

Kreistag Schaumburg

Seit August 2019 ist der Französisch-, Gesellschafts- und
Sportlehrer im Ruhestand als Kommunalpolitiker unserer Partei im Schaumburger Kreistag vertreten. Als Mitglied der Gruppe „Bayer/DIE LINKE“ hat Ferdinand Feist in der Legislatur bis 2021 in den Ausschüssen
„Soziales und Gesundheit“, „Kultur und Patenschaften“, „Schulen und Berufsschulen“ sowie „Bauen“ beratend und mit Stimmrecht mitgewirkt und so erste Erfahrungen in der Kreistagsarbeit
gemacht. Derzeit ist er als Einzelmandatierter zunächst fraktionslos und als solcher nur in einem Ausschuss „Gesundheit und Soziales“ mit beratender Stimme in die politische Arbeit eingebunden.
Darüber hinaus setzt er sich seit 1984 bei der Gewerkschaft
Erziehung und Wissenschaft (GEW) ein und war dort in den Jahren 1984 bis 1990 im Ladesvorstand des Ausschusses junger Lehrer und Erzieher.

DIE LINKE im Schaumburger Kreistag

Seit der Kommunalwahl 2016 ist „DIE LINKE“ im Schaumburger Kreistag mit einem
Abgeordneten vertreten.

Die Partei hatte bei den Wahlen zum Kreistag am 12. September 2021 in allen sechs
Wahlkreisen ein oder zwei Kandidat:innen aufgestellt und konnte das Ergebnis von 2016 um 0,4 Prozent verbessern.

Von November 2016 bis August 2018 hat Metin Duygu das Mandat für DIE LINKE
wahrgenommen und konnte als Gruppe zusammen mit dem langjährigen
Kreistagsabgeordneten Richard Wilmers die Politik im Kreistag wirkungsvoll mitgestalten.

Im August übernahm Ferdinand Feist das Mandat und bildete dann bis zum Tod von
„Richi“ Wilmers (im Dezember 2019) mit ihm und der fraktionslosen Cerstin Bayer eine Gruppe aus drei Abgeordneten „WIR/DIE LINKE/ Bayer“.

Danach wirkten Cerstin Bayer und Ferdinand Feist weiterhin erfolgreich im Kreistag mit, aber als kleinere Gruppe.

Bei den Wahlen 2021 kandidierte Cerstin Bayer als unabhängige Kandidatin auf der Liste der Partei „DIE LINKE“. Mit dem zweitbesten Ergebnis auf der Liste der Linkspartei konnte sie leider kein Mandat im Kreistag erringen. So bleibt Ferdinand Feist der einzige „LINKE“ Abgeordnete im Kreistag. Als Einzelmandatierter ist er dort zunächst fraktionslos und als solcher nur in einem Ausschuss „Gesundheit und Soziales“ mit beratender Stimme in die politische Arbeit eingebunden.

Als gewähltes Kreistagsmitglied darf er aber an allen Ausschusssitzungen teilnehmen (im öffentlichen und auch im nicht öffentlichen Teil der Beratungen).

Als Mitglied der Gruppe „Bayer/DIE LINKE“ hat Ferdinand Feist in der Legislatur bis 2021 in den Ausschüssen „Soziales und Gesundheit“, „Kultur und Patenschaften“, „Schulen und
Berufsschulen“ sowie „Bauen“ beratend und Stimmrecht mitgewirkt und so erste
Erfahrungen in der Kreistagsarbeit gemacht.